Live Help
Live Chat Support Software
Close × Presse CX1200e FX1200e LX1000e/LX2000e RoHS directive WEEE

GHS Chemie-Etiketten selbst erstellen mit Primeras Spezialdruckern!

GHS label Mit der Einführung der neuen GHS-Verordnung (Globally Harmonized System) zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien werden Hersteller von Chemikalien überall mit dem Problem konfrontiert, ihre Produkte mit den neuen Gefahren-Piktogrammen zu versehen. Mit dem alten System konnte einfach ein generisches leeres Etikett mit vorgedruckten orangenen "haz-chem" Boxen verwendet werden, in das die erforderlichen Sicherheits- und Warnhinweis-Symbole eingedruckt wurden. Nach dem neuen System ist diese Methode nicht mehr geeignet, da leere Sicherheits- und Warnhinweis-Boxen nicht erlaubt sind. Außerdem müssen die verwendeten Symbole so bemessen sein, dass sie den GHS Vorschriften entsprechen. Mit seiner breiten Palette von Etikettendruckern ermöglicht es Primera, Herstellern von Chemikalien hochwertige Produkt-Etiketten mit den neuen Gefahrenpiktogrammen nach der CLP (Classification, Labeling and Packaging) Verordnung selbst zu erstellen.

Für GHS Etiketten-Beispiele hier klicken! -->

GHS-Spezialdrucker CX1200e

Im Januar 2011 wird das alte System für die Kennzeichnung von Chemikalien abgelöst durch die neue, von den Vereinten Nationen entwickelte GHS-Verordnung (Globally Harmonized System) zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien. Alle europäischen Hersteller von Chemikalien sind verpflichtet, dieses neue System bei der Kennzeichnung ihrer Produkte und bei der Erstellung von Produkt-Etiketten zu verwenden.

Die größte Hürde dabei ist, dass unter dem neuen System kein chemisches Etikett mehr durch den Eindruck in vorhandene leere Etiketten erstellt werden darf. Mit anderen Worten: es dürfen keine vorgedruckten, generischen Etiketten mit orangenen "haz-chem" Boxen verwendet werden, um sie nachträglich je nach Produkt mit unterschiedlichen Eindrucken zu versehen. Es ist also erforderlich, immer die ungefähr benötigte Anzahl eines bestimmten Etikettes vorrätig zu haben bzw., nach Bedarf zu erstellen, was zunächst für viele Firmen eine wenig kostengünstige oder einfache Option bedeutet.

illegal GHS label format correct GHS label
Ungültiges GHS Etiketten-Format mit vorgedruckten "leeren" Orange-Boxen Neues GHS Etiketten-Format mit korrekten "diamond"-Piktogrammen
(mit Einfarb-Druckern nicht mehr herstellbar)

Hier kann Primera helfen. Mit unserem Angebot an On-Demand Farb-Etikettendruck-Systemen können professionell aussehende hochwertige GHS Standard Etiketten gedruckt werden, ohne gleich Tausende von Etiketten extern drucken zu lassen, wovon eventuell später ein Drittel nicht mehr benötigt werden. Mit dem CX1200e lassen sich die neuen Etiketten problemlos noch "in time" herstellen. Die Rollendigitalmaschine kann in einem Arbeitsvorgang ohne manuelle Zwischenschritte mehrere zehntausend Label herstellen. Es lassen sich aber auch kleinere Auflagen produzieren – und dies ökonomisch sinnvoll. Das Gerät bedient sich des digitalen Laserdruckverfahrens und bedruckt abhängig von der gewünschten Qualität bis zu fünf Meter in der Minute. Die hohe Auflösung mit bis zu 2.400 dpi garantiert feine Abstufungen sowie scharfe Text- und Graphikeinstellungen. Der Aufdruck trocknet schnell und die Etiketten sind wasser-, kratz und wischfest.

Die ideale Ergänzung zum CX1200e ist der FX1200e, in der Druckbranche besser als "Finisher" bekannt. Mit diesem Gerät kann der Anwender die Etiketten beschichten, um diese damit noch robuster zu machen. Daneben stanzt das Gerät die einzelnen Label aus. Verwendung finden dabei vier Wolframkarbidstahlklingen, die für einen hohen Durchsatz sorgen.

Auch das Aufbringen auf Glas- oder Plastikflaschen oder andere Verpackungsmaterialien muss der Anwender nicht mehr selbst vornehmen. Primera Technology bietet hierfür spezielle Label-Applikatoren an. Blasen, Knitterfalten, Wellen – und auch schief aufgeklebte Etiketten gehören damit der Vergangenheit an.