Close ×

Weitere Informationen:
Katrin Hoffmann
Primera Technology EUROPE
Tel.: +49 611 92777-0
FAX: +49 611 92777-50

presse@primera.eu http://primeralabel.eu
FX1200e Digital Label Finisher

IPEX 2010: Erfolgreiche Produkteinführung des FX1200e

Primera Technology bringt FX1200e auf den Markt / Ideale Ergänzung zur Rollendigitalmaschine CX1200e

Wiesbaden, 02. Juni 2010 – Die diesjährige IPEX sollte ein Meilenstein für Primera Technology werden. Nicht nur, dass der Hersteller von Vollfarb-Etikettendrucksystemen auf Laser- und Tintenstrahlbasis das erste Mal auf der Messe mit eigenem Stand vertreten war, sondern insbesondere die Produktvorstellung des digitalen Etiketten-Veredelungssystem FX1200e sorgte bereits vor Messebeginn für reichlich Interesse seitens der Partner und Kunden.

„Der FX1200e wurde das erste Mal einem internationalen Messepublikum nach der offizielle Pressebekanntgabe am 22. April 2010 vorgestellt. Um genau zu sein war das Modell auf der Messe das erste Gerät aus der Produktionsreihe für den europäischen Markt“, berichtet Primera-Geschäftsführer Andreas Hoffmann stolz. „Das Interesse an unserer Teilnahme an der IPEX war bereits im Vorfeld so groß, dass wir kaum noch freie Gesprächstermine während der Messe selbst hatten. Viele unserer Distributionspartner aus der ganzen Welt wollten den FX1200e in Aktion sehen, nachdem sie von uns bereits vorab Videomaterial des neuen Finishers erhalten hatten.“

„Die meisten unser zumeist internationalen Kunden sind nur wegen des Finishing-Systems angereist. Hätten wir geahnt, wie groß der Andrang sein würde, hätten wir einen noch größeren Stand gebucht“, ergänzt Monika Fricke – Marketing-Direktorin der EMEA-Zentrale. „Aber das können wir dann in vier Jahren auf der nächsten IPEX nachholen.“

Mit dem digitalen „Finisher“ FX1200e komplettiert das Unternehmen die Produktionskette bei der Massenherstellung von Etiketten. Das brandneue Gerät stellt die ideale Ergänzung zum Rollendigitaldrucker CX1200e dar, mit dem Primera vor Jahresfrist den Schritt in den Markt für Großproduzenten unternommen hat. Anwender können jetzt Aufträge über mehrere zehntausend Label ohne manuellen Zwischenschritt ausführen. Selbstverständlich lassen sich aber auch kleinere Auflagen produzieren – etwa wenn ein Kunde mit einem Spezialauftrag an den Hersteller herantritt. Die Bandbreite beider Geräte deckt alle Vorgänge ab, die bei der Etikettenherstellung anfallen. Sie reicht vom Bedrucken über die Veredelung bis hin zu Beschichtung, Ausstanzen, Aufrollen und der Müllbeseitigung.

Die zum Patent angemeldete QuadraCut-Technologie sorgt dafür, dass der FX1200e pro Minute bis zu 6,1 Meter auf der Etikettenrolle verarbeiten kann. Bei der Trennung der Etiketten sind vier Wolframkarbidstahlklingen gleichzeitig im Einsatz. „Das Ergebnis ist eine signifikante Erhöhung des Durchsatzes“, verdeutlicht Hoffmann. „Herkömmliche Maschinen arbeiten lediglich mit einer Klinge und sind dadurch wesentlich langsamer.“ Wegen des verwendeten Materials müssen die Produzenten die Stanzköpfe nicht mehr ersetzen oder extra anfertigen lassen. Auf diese Weise werden lästige und teure Produktionsstopps verhindert.

Der FX1200e ist die ideale Ergänzung zu Kleinformat-Etikettendruckern, wie z.B. Primeras CX1200e Rollendigitaldrucker. Dank der Anwendung des digitalen Laser-Druckverfahrens bedruckt der CX1200e je nach gewünschter Qualität bis zu 5 Metern an Etiketten in der Minute. Laut Angaben des Herstellers handelt es sich damit um das schnellste Gerät, das derzeit erhältlich ist. Der CX1200e ist in der Lage, Aufträge über mehrere zehntausend Etiketten ohne manuellen Zwischenschritt abzuarbeiten. Es ist aber auch möglich, kleinere Mengen herzustellen, wenn ein Kunde etwa mit einem Sonderwunsch an den Lieferanten herantritt. Die hohe Auflösung mit bis zu 2.400 dpi garantiert feinere Abstufungen, schärfere Text- und Graphikeinstellungen.

„Ein weiteres entscheidendes Kaufkriterium für unsere Gesamtlösung ist natürlich auch der Preis. Der Preis für den FX1200e liegt bei 29.995 Euro, der CX1200e kostet 18.995 Euro. Damit liegen wir sehr günstig. Alleine ein Gerät, das mit dem CX1200e vergleichbar ist, kostet derzeit am Markt schon über 100.000 Euro“, informiert Andreas Hoffmann.

Um auch kleine Druckauflagen für z.B. personalisierte Etiketten realisieren zu können, rundete Primera sein Messeangebot mit den Etikettendruckern der firmeneigenen LX-Serie und weiterem Zubehör für eine nahtlose Etikettenproduktion ab. Insbesondere der LX900e Farbetikettendrucker mit separaten Tintentanks und einer Druckgeschwindigkeit von 11,43 Zentimetern pro Sekunde sorgte für Aufsehen.

„Unser Messeauftritt war definitiv ein Erfolg und wir freuen uns darauf, die vor Ort geknüpften Geschäftskontakte zu vertiefen. Bereits jetzt sind wir auf die IPEX in vier Jahren gespannt.“


Primera Technology Inc. (Plymouth, Minnesota/USA) ist ein weltweit führender Hersteller professioneller Duplizier- und Druckgeräte für optische Medien wie CDs, DVDs und Blu-ray-Discs. Seit dem Gründungsjahr 1998 beliefert das Unternehmen seine Kunden zu vergleichsweise günstigen Preisen mit Brenn- und Druckrobotern für unterschiedliche Ansprüche, was die zu produzierende Stückzahl, Geschwindigkeit und Belastbarkeit betrifft. Das Portfolio reicht dabei von Kleinstgeräten für jeden Schreibtisch bis hin zu Duplizier- und Drucksystemen in Industriequalität sowie weiteren Spezialdruckern, beispielsweise für Etiketten. Primera-Systeme sind kompatibel sowohl zu Microsoft- als auch Apple-Betriebssystemen und befinden sich im Einsatz bei Banken und Versicherungen, Behörden, im medizinischen Bereich sowie als Disc-on-Demand-Lösung im Video- und Audiobereich. Der Produktvertrieb erfolgt über Distributoren in mehr als 222 Ländern. Neben dem Headquarter in den USA verfügt Primera über Standorte in Wiesbaden für Europa und in Hongkong für den asiatisch-pazifischen Raum. 

Weitere Informationen: Primera Technology Europe, Wiesbaden, Tel.: 0611/92777-0, Fax: 0611/92777-50, E-Mail: info@primera.eu, Web: http://primeralabel.eu